Dr. Sonja Mokhtare: Neurochirurgin, Wirbelsäulenchirurgin

Ausbildung

  • Studium der Humanmedizin an der Johann-Wolfgang von Goethe-Universität in meiner Geburtsstadt Frankfurt am Main
  • Approbation 1990
  • Erlangen der Doktorwürde an der Johann-Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt am Main 1992
  • Facharztweiterbildung Neurochirurgische Klinik, Städtisches Krankenhaus Offenbach 1990-1992
  • Hospitation (Intraoperatives Neuromonitoring ; EMG, SSEP, AEP) in der neurochirurgischen Klinik des Nordstadt-Krankenhauses Hannover (Prof. Dr. Samii) 1992
  • Aufbau der Klinik und Facharztausbildung 1992-2000 Neurochirurgische Klinik Dr. Horst-Schmidt-Kliniken Wiesbaden (Prof. Dr. Schönmayr)
  • Facharztprüfung 2000
  • Fachkunde Rettungsdienst
  • Fachkunde Strahlenschutz
  • Zertifikat über Hands-on-Training spinale Endoskopie Homburg Saar
  • Zertifikation Wirbelsäulenchirurgie (Basis- und Masterzertifikat der DWG)

Tätigkeiten
Neben der klinischen und operativen Tätigkeit als Fachärztin für Neurochirurgie in der HSK Wiesbaden bis zur Niederlassung in der Praxis für Neurochirurgie in Frankfurt Januar 2012 habe ich ergänzend folgende Funktionen betreut:

  • Ermächtigte Ärztin der Neurochirurgischen Klinik der HSK; Leitung der Neurochirurgischen Ambulanz von 2004-2009
  • Mitbegründung eines Medizinischen Versorgungszentrums 2009 zur ambulanten Behandlung neurochirurgischer Patienten über das gesamte Spektrum der Neurochirurgie
  • Schulung und Unterricht von medizinischem Fachpersonal
  • Niederlassung in der Gemeinschaftspraxis für Neurochirurgie in Frankfurt am Main am 01.01.2012

Schwerpunkte

  • Mikroneurochirurgische, minimalinvasive und endoskopische Operationen lumbaler und cervikaler Bandscheibenerkrankungen sowie lumbaler und cervikaler Spinalkanalstenosen (inclusive Juxtafacettenzysten)
  • Radiologisch gestützte Infiltrationsbehandlungen an der Wirbelsäule
  • Dekompression und Neurolyse Nervus medianus und N. ulnaris
  • Kryodenervierung der Facettengelenke
  • Eingehende Analyse der Wirbelsäulenerkrankung und Planung eines angepassten individuellen operativen Behandlungskonzeptes
  • Mitbetreuung von wissenschaftlichen Studien über dynamische Stabilisierungsverfahren an der cervikalen und lumbalen Wirbelsäule und innovativen Implantaten an der Wirbelsäule (PDN, M6, Prodisc etc….)
  • Elektroneurophysiologische Untersuchung (nur Nervenleitgeschwindigkeiten)

Profil

Neurochirurgie

Wirbelsäulenchirurgie

Mikrochirurgie,

minimalinvasive Verfahren,

Endoskopie,

key-hole surgery,

Fusionstechnologien der Wirbelsäule,

 

Mitglied bei Berufsverbänden und Gemeinschaften

  • DGNC Deutsche Gesellschaft für Nerurochirurgie
  • DWG Deutsche Wirbelsäulengesellschaft
  • BDNC Berufsverband deutscher Neurochirurgen e.V.
  • LnNiH Landesverband niedergelassener Neurochirurgen in Hessen