Albert Pöllath: Neurochirurg

1989 begann ich nach Abschluss des Studiums der Humanmedizin in Würzburg  meine Ausbildung an der Neurochirurgischen Klinik in Fulda bei Prof. Richter.

1993 wechselte ich an das Klinikum Frankfurt a.M./Höchst zu Prof. Höllerhage, wo ich am Neuaufbau der dortigen Neurochirurgie beteiligt war und meine Facharztausbildung abschloss. Ich war danach langjährig als Facharzt/Oberarzt tätig und beschäftigte mich mit dem gesamten Spektrum der neurochirurgischen Patientenversorgung mit Schwerpunkt auf die  modernen mikrochirurgischen OP-Verfahren, sowie dem Einsatz computergestützter Techniken.

Von 2012 bis 2013 war ich am Neuro-Spine-Center in Fulda tätig, wo ich mich   den  minimalinvasiven Behandlungsmethoden ausschließlich an der Wirbelsäule widmete.

2014 startete ich meine Niederlassung als KV-Arzt in der Neurochirurgischen Gemeinschaftspraxis in Frankfurt am Main am Zoo.

Seitdem konnte ich mit Unterstützung meiner Kollegen sowie den Rot-Kreuz-Kliniken die minimalinvasiven Techniken optimieren und bin federführend auf den Gebieten der endoskopischen Schmerztherapie und Rückenmarksstimulation tätig. Mein besonderes Augenmerk richtet sich auf die zielführende Verbesserung der Mobilität des älteren Menschen.

Profil

Neurochirurg

Mikrochirurgie

Minimalinvasive Verfahren

Endoskopie

Key-hole surgery

Fusionstechnologien der Wirbelsäule

Rückenmarksstimulation, SCS, HF 10

Computertechnologien, Stereotaxie, Neuronavigation, EDV, Datenbanken KIS/PACS, Webdesign

DRG-Spezialist